Wallburgen im hessisch-westfälischen Grenzraum

Es folgt eine isolierte Betrachtung der Anordnung der Wallburgen. Die Resultate sind aufschlussreich.

Großenteils konnte bei diesen Untersuchungen nur auf kleinmaßstäbliche Karten zurückgegriffen werden.

 

Die eisenzeitlichen Ringwallanlagen Obernau, Wilzenberg, Dotzlar, Wemlighausen, Laasphe, Hesselbach, Eisenberg (Battenberg), Rimberg, Aue, Kahle (Meggen) und Hofkühlberg (Kirchveischede) sind im Allgemeinen über ein an den Haupthimmelsrichtungen orientierten 30°-System miteinander vernetzt. Daneben tauchen permanent 41° und 49° Winkel auf.

 

 

 

Den Zusammenhang erläutern die unten dargestellten Schemata:

Am Anfang steht ein Dreieck mit den Winkeln 30°, 60°, 90° und den Seitenverhältnissen 1 : 2 : Wurzel 3. An dieses Dreieck wird ein gleichgroßes angefügt. Verbindet man die Ecken der beiden Rechtecke, erhält man die Winkel 41° (exakt 40,93°), 49° (exakt 49,07°) sowie die Differenzen 11° und 19° zu 30°.

Die folgende – nicht vollständige - Tabelle fasst die Untersuchungsergebnisse zusammen:

  • Eisenberg – Alte Burg Laasphe – Alte Burg Obernau 150°
  • Eisenberg – Rimberg – Wilzenberg 30°
  • Rimberg – Wilzenberg – Burg Hesselbach 30°
  • Eisenberg – Burg Dotzlar – Burg Wemlighausen 60°
  • Rimberg – Eisenberg – Christenberg 49°
  • Wilzenberg – Burg Hesselbach – Burg Rittershausen 131° (180° - 49°)
  • Burg Rittershausen – Alte Burg Laasphe – Alte Burg Obernau 49°
  • Burg Rittershausen – Burg Hesselbach – Burg Dotzlar 150°
  • Burg Aue – Burg Hesselbach – Burg Wemlighausen 30°
  • Wilzenberg – Burg Hesselbach – Burg Dotzlar 19° (19° + 30° = 49°)
  • Burg Hesselbach – Wilzenberg – Burg Dotzlar 19°
  • Eisenberg – Burg Dotzlar – Burg Aue   161° (180° - 19°)
  • Burg Hesselbach – Wilzenberg – Burg Wemlighausen 49°
  • Burg Wemlighausen – Burg Dotzlar – Wilzenberg 49°
  • Burg Aue – Burg Kahle (Meggen) – Burg Hofkühlberg (Kirchveischede) 120° (Halbierung bei 60° exakt nach Süden)
  • Burg Aue – Burg Kahle (Meggen) – Wilzenberg 41° (Burg Kahle – Aue dabei 30° von der Ost-West-Richtung)
  • Burg Kahle – Burg Aue – Alte Burg Obernau 79° (Burg Kahle – Aue 30° von der Ost-West-Richtung, Burg  Aue - Burg Obernau 49° von der Ost-West-Richtung)
  • Alte Burg Laasphe – Alte Burg Obernau – Burg Aue 49°
  • Alte Burg Obernau – Burg Aue – Burg Hesselbach 49°
  • Wilzenberg – Rimberg – Alte Burg Obernau 41°

Die Nord-Süd-Verbindung Wormbach – Erndtebrück schneidet die Strecke Burg Kahle -  Burg Aue exakt in einem 60° / 120°-Winkel, die Strecke Burg Obernau – Burg Aue genau in einem 41° / 139°-Winkel. Dieses homogene System ist nicht ganz deckungsgleich mit dem System der Burgen Rimberg – Eisenberg – Burg Dotzlar – Burg Hesselbach – Wilzenberg.

Burg Wemlighausen - Burg Dotzlar - Eisenberg - Rimberg 60° und 90°

Rimberg - Eisenberg - Alte Burg Laasphe - Alte Burg Obernau 60° und 150°

Burg Hofkühlberg - Burg Kahle - Burg Aue 120° / 240°

Wilzenberg - Burg Wemlighausen - Burg Dotzlar - Eisenberg 49° und 60°, zusammen 109°